Willkommen!

Willkommen im B&B in GreveHallo!

Ich heiße Michèle. Ich wurde in der Schweiz in eine sehr reiselustige Familie geboren. Mit 19 Jahren besuchte ich Florenz und verliebte mich so sehr in diese Stadt, dass ich beschloss, zu bleiben.
Nachdem ich Fabrizio getroffen hatte und unsere beiden Kinder Gioia und Miro geboren waren begannen wir, nach einem friedlichen Flecken Erde zu suchen, wo wir uns niederlassen konnten und unsere Kinder in gesunder Umgebung inmitten der Natur aufwachsen konnten. Und dann fanden wir unser kleines Stück vom Paradies.

 

Eine alte Scheune am Ende eines Feldwegs…

 

family

Die Ruine einer alten Toskanischen Scheune lag inmitten einer bezaubernden Landschaft aus Weinbergen, Wäldern, kleinen Flüsschen und Wasserfällen. In drei Jahren hat mein Mann Fabrizio das Gebäude eigenhändig restauriert. Jeder Stein wurde angefasst und fand seinen passenden Bestimmungsort. Entsprechend der Leitlinien der Bioarchitektur wählten wir natürliche Baumaterialien und nach den Prinzipien des Feng Shui sind die Lage und Ausrichtung unseres Hauses absolut harmonisch. Auch, wenn die Restaurierungsarbeiten nun abgeschlossen sind, haben wir den Kopf noch immer voller neuer Ideen und jedes Jahr setzen wir einige davon um.
Fabrizio ist wieder zu seiner Berufung zurückgekehrt, der Musik- und Kunsttherapie. Ich widme meine Zeit meiner Tätigkeit als Shiatsu-Therapeutin und unserem B&B. Unser Gäste zu verwöhnen, Ideen auszutauschen und erfüllende Momente gemeinsam zu genießen ist eine wertvolle Erfahrung, die mir sehr viel Freude bereitet! Unser Haus ist mit der Zeit zu einer friedlichen kleinen Insel für unsere Familie, Freunde und Gäste geworden und wir freuen uns darauf, Sie in “Il Cielo” von ganzem Herzen willkommen zu heißen!

Alexandra und Sonja:
„Wir hatten einen wunderbaren Aufenthalt im idyllischen Il Cielo. Von hier aus haben wir viele schoene Ausfluege gemacht und konnten viel von der Toscana entdecken. Michèle ist eine tolle Gastgeberin und ihre Shiatsu Behandlung ist sehr empfehlenswert. Wir moechten wiederkommen. Von Herzen, Alexandra und Sonja“